Der Tag des offenen Denkmals 2011

Der Tag des offenen Denkmals 2011

von Siegfried Stech

Mit vielen Besuchern trotz Baustellen und ohne Wasser

Gemeinsam mit vielen Denkmalfreunden brachten auch der Freundeskreis Leinakanal e.V. (genannt die Schlingelfreunde), Träger des Denkmalschutzpreises 2008 des Landkreises Gotha, sein Wissen um das Kanalsystem und die Wasserkunst an die Besucher. In diesem Jahr wollte der Andrang nicht abreißen. Irgendwann streikte der Kugelschreiber bei der immer länger werdenden Strichliste am Eingang der Ausstellung im Lucas-Cranach-Haus und der historischen Pumpstation. Am Ende des Tages waren es über 700 Besucher!

Ohne die aktive Hilfe unserer Mitglieder wären die Erläuterungen zum Leinakanal-System und bes. zur Wasserkunst nicht auf dieses erfreuliche Interesse gestoßen. Besonderer Dank gilt deshalb Ortrud und Günter Rennau, Dr. Helga Raschke, Harry Vorreiter, Jürgen Becker, Erika Gessner, Werner Erlebach, Helmut Wettengl, Wolfgang Möller und Siegfried Stech, die allen Besuchern unermüdlich Rede und Antwort standen.

In zwei Vorträgen vor Ort, an der durch Baumaßnahmen offenen Verteilung des Kanals unterhalb der Wasserkunst, brachte Gothas ehemaliger Brunnenmeister Siegfried Stech sein Wissen an die Besucher, unterlegt mit Bildern und belegt mit Zeichnungen vom Verlauf der ganzen unterirdischen Anlage. Es war -obwohl kein Wasser floß- keine trockene Angelegenheit. Beim ersten Vortrag würzte ein Gothaer Lehrer die Angelegenheit mit seinem Wissen um den Mittelpunkt der Stadt.

Nur schade für zwei Besucher aus der Landeshauptstadt, die zum wiederholten Male den Weg nach Gotha machten und enttäuscht die Wasserkunst ohne Wasser vorfanden. Sie wurden zu einer persönlichen Führung im kommenden Jahr eingeladen. Gotha ist schon eine Reise wert. Hier ist und wird es immer schöner, hier sind wir zu Hause.

Die Kommentare sind geschloßen.