Browsed by
Kategorie: Vereinsarbeit

Jahresplan 2019

Jahresplan 2019

Jahresprogramm 2019 · 650 Jahre Leinakanal (1369-2019) ——————————————————————— Januar Ausschreibung der Wettbewerbe zum 650. Jubiläum (Foto-, Mal- und Zeichenwettbewerb, Quiz) V: W. Möller, Dr. H. Raschke 07.01.2019, 10.00 und 13.00 Uhr, Gotha, Stadtbibliothek, Seniorenakademie, 120 Jahre Wasserkunst, V:  S. Stech und Hugo Mairich, ein genialer Tiefbauingenieur, V:  J. Becker 11.01.2019, 14.00 Uhr, Gotha, Klub Galletti, Mitgliederversammlung/Jahresauftakt, V: J. Becker Februar Nachauflage des Leinakanal-Flyers, V: W. Möller März 22.03.2019, Tag des Wassers, 15.00 Uhr, Tambach-Dietharz, AGWA-Vorstands- und Mitgliederversammlung; 19.00 Uhr, Bürgerhaus,…

Weiterlesen Weiterlesen

Immer ein Eimer Apfelstädtwasser im Gepäck

Immer ein Eimer Apfelstädtwasser im Gepäck

Leinakanalführung mit Knut Kreuch am Tage des offenen Denkmals Von Wolfgang Möller Gotha (TLZ). Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) ist bekannt für seine Lanzen, die er für Gotha bricht. Manchmal sind sie etwas schlitzohrig zugespitzt, wie in der Behauptung, dass Erfurt ohne die Einbeziehung der Wasserkunst in der Gartenstadt Gotha nie den Zuschlag für die Bundesgartenschau 2021 erhalten hätte. Sprach’s am Sonntag, 9. September 2018 zu Beginn seiner Führung am Leinakanal anlässlich des Tages des offenen Denkmals und ergänzte, „dass früher…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Wasser der alten Ägypter

Das Wasser der alten Ägypter

Wasserhistorischer Vortrag in Tambach-Dietharz Am 12. Oktober 2018 berichtete Dr. Heidi Köpp-Junk aus Trier über Ihre Forschungen zur „Wasserwirtschaft im pharaonischen Ägypten vom Alten Reich bis in griechisch-römische Zeit“. Die Veranstaltung im Rahmen der wasserhistorischen Vorträge fand im Bürgersaal des Tambach-Dietharzer Rathauses statt. Heidi Köpp-Junk beschäftigte sich mit der Frage, wie man im pharaonischen Ägypten mit der Ressource Wasser umging, nachdem man sie benutzt hatte, also die Ableitung von gebrauchtem Wasser sowie ferner von Regenwasser. Sie eröffnete neue Einsichten in…

Weiterlesen Weiterlesen

Vereinstreffen im März

Vereinstreffen im März

von Wolfgang Möller Hugo Mairich und die Schilfboote der alten Ägypter Der Freundeskreis Leinakanal hat schon das 650. Baujubiläum des mittelalterlichen Kunstgrabens im Blick. Während der Festwoche im September 2019 sind Publikationen, Vorträge, Führungen und vieles mehr geplant. Einen kleinen Vorgeschmack gaben die drei Gymnasiasten des Abiturjahrgangs 2018 am Gymnasium Ernestinum Tino Sauerbrei (1. v. l.), Lena Tippmann und Maria Menger (1. und 2. v. r.). Sie stellten am 2. März 2018 im Klub Galletti den „Schlingelfreunden“ ihre Seminarfacharbeit „Auf…

Weiterlesen Weiterlesen

Auftakt zum Jubiläum

Auftakt zum Jubiläum

von Wolfgang Möller Festtage zum Bau des Leinakanals vom 6. bis 8.9.2019 Als 2006 der Freundeskreis Leinakanal e.V. gegründet wurde, machte Wolfgang Möller auf das 650. Baujubiläum des Kanals im Jahre 2019 aufmerksam. „Das sei doch noch lange hin“, meinten seine Vereinsfreunde. Nun ist es bald soweit, und die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Es wurden ein Zehn-Thesen-Papier und ein Maßnahmeplan verfasst. Bei der Kulturstadt GmbH fanden die ersten Beratungen des Org.-büros statt. Matthias Hey, Landtagsabgeordneter der SPD, erklärte sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Den (ur)alten Schlingel in den Fokus rücken

Den (ur)alten Schlingel in den Fokus rücken

von Wolfgang Möller Jahresabschlußveranstaltung des Freundeskreises Leinakanal an traditionsreicher Stätte Leina. Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Für die „Schlingelfreunde“ ist es das 650. Jubiläum des Leinakanalbaues im Jahr 2019. Ein Zehn-Thesen-Papier liegt bereits vor. Doch es gibt auch kleinere Ereignisse, die gefeiert werden. Am 5. Dezember waren es 20 Jahre her, dass sich in der Gaststätte „Thüringer Aue“ in Leina ein Dutzend Heimatfreunde getroffen hat, um den Arbeitskreis Leinakanal beim Urania Kultur- und Bildungsverein zu gründen. 2006 wurde daraus der…

Weiterlesen Weiterlesen

Viel Müll aus dem Leinakanal gefischt

Viel Müll aus dem Leinakanal gefischt

Belebung der traditionellen Leinafege in Gotha mit einer Gemeinschaftsaktion von Wolfgang Möller, Bilder: Uwe Heustock Vor Jahrhunderten befahl der Gothaer Herzog dem Wasservogt zwei Mal im Jahr, er möge mit seinen Wasserknechten eine Leinafege durchführen, um somit den lebenswichtigen Graben von Schlamm und Schutt zu befreien. In der DDR war es dann die Wasserwirtschaftsdirektion mit ihren Oberflussmeistereien, die diese Leistung übernahm. Nach der Wende trat die Untere Wasserbehörde des Landratsamtes gemäß Wassergesetz auf den Plan. Sie führt in regelmäßigen Abständen…

Weiterlesen Weiterlesen